Hatschi

15.07.2016: Der Knallkopp hat sich prächtig entwickelt. Er ist ein stattlicher, stolzer, freundlicher, schneller, spiel-und arbeitsfreudiger Schäferhund - und mein bester Freund. Auswärts kann er sich hervorragend benehmen. Hotels, fremde Hundeplätze, Innenstädte, fremde Menschen und andere Hunde sind überhaupt kein Problem für ihn.

23.09.2015: Abahatschi ist nun seit 6 Monaten bei uns zu Hause. Wir haben schon einiges "absolviert" Erste Schritte in Unterordnung und Fährte - Anfänge im Beutespiel für den späteren Schutzdienst. Hatschi hatte schon seinen ersten Besuch von Mama Gucci und Schwester Amani mit ihren lieben Menschen Bärbel, Cord und Joshua. Er war bei seinem ersten Seminar (mit Team Heuwinkl) und hat den ersten Urlaub am Meer verbracht. Er hat aber noch so einige "erste Male" vor sich und so haben wir schon viele Pläne für die nächsten Monate.

 

Abahatschi ist ein ungemein freundlicher, liebenswerter Hund. Er lernt gern und eifrig, stellt sich dabei geschickt an und ist sehr fleißig.

 

 

 

 

 

 

 

Hier passt einfach alles

Im Sommer 2013 – zu einem runden Geburtstag von mir – besuchten wir ein IPO Sportwochenende in Hamburg. Unter all den Hovawarten dort stach mir ein Team besonders ins Auge. Bärbel mit Gucci : Ein “Hovi mit Stehohren” … Das Team Bärbel/Gucci bestach durch Ausstrahlung, Arbeitsfreude und Exaktheit. Ich war begeistert. Schnell kamen Bärbel und ich ins Gespräch und so erfuhr ich, dass Gucci eine Langstockhaar-Schäferhündin ist (hatte ich vorher noch nie gehört   ich kannte nur “Altdeutsch” und das waren für mich schwere, derbe Hofhunde). Bärbel beschrieb Gucci als nervenstark, sportbegeistert, ballverrückt und dennoch ruhig zu Hause, lieb mit Sohn Joshua und verträglich mit den anderen Hunden im Rudel. Ich hatte Herzchen in den Augen. Nebenbei ließ Bärbel die Bemerkung fallen, dass sie für Ende 2013 einen Wurf mit Gucci plane…. Oha! Ohne zu zögern bewarb ich mich direkt und persönlich bei Bärbel für einen Welpen. Über den Sommer blieben wir locker in Kontakt. Im Herbst kam dann von Bärbel die Info, dass sie den Wurf gerne verschieben würde um 1 Jahr, um mit Gucci sportlich noch einige Prüfungen vor dem Wurf ablegen zu können. Ich war seelig – war mir ja 2014 eigentlich zu früh für nen 2. Hund…. und 1 Jahr später war für mich der perfekte Zeitpunkt!

Im Sommer 2014 wurde der Kontakt zu Bärbel enger, wir philosophierten über geeignete Deckrüden und ich lernte auch einen Langstockhaar-Rüden hier im Saarland “persönlich” kennen. Die Entscheidung fiel dann aber ganz knapp und wirklich auch “kurz vor Schluss” für Freitag vom großen Ex aus.

Bislang war alles irgendwie “unwirklich” – dann kam die Meldung: Gucci ist läufig…. und von da an wurde es “ernst” – das Projekt “Rüde in der Casa Heinemann” beginnt.

Ende Januar 2015 fielen 8 Welpen im Zwinger vom Fenris Eiland. 3 Rüden und 5 Hündinnen.
Nach 6 langen Wochen konnte ich den Wurf endlich besuchen und mir ein Bild von den Welpen machen. Ich war begeistert und hatte sofort einen Favoriten. Bärbel bestätigte ein paar Tage später meinen Eindruck und so entschied sie, dass Herr Rosa – “datt Rosi” -bei uns einziehen darf. Jetzt heißt es: “Auf in neue Abenteuer!”

Der Zwingername “Fenris-Eiland” setzt sich zusammen aus der Sage des Fenris Wolfes und der Tatsache, dass die Wurfstätte von viel Wasser umgeben ist – quasi eine kleine Insel. Ein wunderschöner Zusammenhang…

ha3110_10
ha2310_2
kna1
260316_5_sp
05_11_8
08
z16ha2
z16h5
z16ha5
08_1
05
222222
IMG_4597
06

Zahlen, Daten Fakten:

 

Zwingername: Abahatschi vom Fenris-Eiland
geboren am: 23.01.2015

 

Prüfungen:

Obedience Beginner 05.11.2016 - vorzüglich 271 Punkte bei DVG-Leistungsrichterin Judith Kraus-Ebel

BH/VT am 03.07.2016 - bestanden

Gesundheitsergebnisse:

Degenerative Myelopatie N/N (kein Risikoträger)

HD normal

ED mittel (rechts)

Abahatschi bei working-dog.

Das kleine "Eiland"

6 Wochen alt